Währenddessen: Reigns

Im aktuellen Währenddessen (KW 34) bespricht Christian die neue Scheibe von Michael Kiwanuka und Niklas testet den Early Access von Torment: Tides von Numenera und ich spiele ein paar Apps. ReignsNa toll, und ich als Backer von Torment: Tides of Numenera kann den Early Access noch nicht spielen, da ich nur einen Mac hab. Dann muss ich wohl warten, bis das Spiel fertig ist. giphyBis dahin, bitte keine Spoiler! In der Zwischenzeit amüsiere ich mich mit Apps, die nicht Pokémon Go heißen. Für die SZ habe ich mal nachgeschaut, was es Neues in den Spielkategorien der App-Stores so gibt und bin auf Reigns gestoßen. Ein App, die das Tinder-Prinzip mit einem Choose-your-own-adventure kombiniert. Ihr seid König und müsst Entscheidungen treffen. Durch simples links oder rechts wischen, gebt ihr euren Untergebenen, die der Reihe nach vor Euch treten einfache Befehle: Baut eine Kirche, habt eine Affäre, lasst die Männer aus dem Norden gewähren. All diese Entscheidungen verändern euren Stand bei Kirche, Volk, Armee und den Stand eurer Schatzkammer. Fällt einer dieser Werte unter null oder erreicht er das Maximum, endet eure Regentschaft – zuweilen blutig. Aber kein Problem. Sobald der König tot ist, spielt ihr als neuer Regent einfach vor vorne weiter. Reigns ist grandioses Storytelling mit simpelsten Mitteln. Hat euer Vorgänger eine Scheune gebaut, kann auch sein Nachfolger diese Nutzen, so hat jede Regenschaft Einfluß auf die nachfolgende. Bisweilen ist es ziemlich lustig König zu sein, da die Karten gut und abwechslungsreich geschrieben sind. Der König ist tot, lang lebe die App.

Vier weitere Spiele-Apps gibt es hier.