Währenddessen: I am a Hero

Im aktuellen Währenddessen (KW 36) bespricht Niklas den Manga/Anime Blood Blockade Battlefront und ich habe den Omnibus von I am a Hero gelesen.

I am a Hero

I am a Hero funktioniert ein bisschen anders als andere Mangas. Na gut, Kengo Hanazawas Manga funktioniert komplett anders. Statt Superhelden gibt es nur Hideo Suzuki. Hideo ist Mangazeichner. Na gut, Hideo war Mangazeichner. Nachdem sein Erstlingswerk Uncut Penis nicht wirklich gut angenommen wurde, schuftet er jetzt nur noch Assistent und tuscht die Seiten anderer Zeichner im Akkord. Ähnlich wie Managaka Inio Asano (Gute Nacht PunPun) macht Hanazawa seinen Helden nicht zum Rollenmodel, nicht zum Halbgott, sondern zu einem Jedermann. Hideo arbeitet, geht nach hause, trifft seine Freundin, und arbeitet weiter.

Bis die Zombie-Apokalypse losbricht.

I am a Hero
I am a Hero © Kengo Hanazawa

Dann arbeitet Hideo, geht nach hause und trifft seine Freundin. Die ist mittlerweile zum Zombie mutiert. Diese eine Szene, das Aufeinandertreffen von Hideo und seiner jetzt Zombie-Freundin Tekko zeigt alle Stärken des Manga. Was Hanazawa bei der Begegnung gelingt, ist magisch: Der Mangaka zeichnet seinen Helden als naiven Verlierer, der mit dem Kopf in Tekkos Wohnungstür feststeckt, während sie versucht, ihn zu beißen. Ein ganzes Kapitel dauert dieser perverse Liebeskampf an. Und während der Leser bereits verstanden hat, dass Tekko ihn auf keinen Fall beißen darf, versteht Hideo überhaupt nichts. Erst nach mehreren Seiten setzt plötzlich die Erkenntnis ein. Hideo realisiert zwar nicht, dass Tekko ein Zombie ist, aber dass sie ihn wirklich liebt. Ihn, Hideo. I am a Hero ließe sich leicht als japanischer Zombieklon von Shawn of the Dead abstempeln, wäre da nicht eben dieser liebevolle Umgang mit seinem Protagonisten. Ebenso wie Asano gelingt es Hanazawa Manga neu zu erfinden. Weg von allen Klischees, weg von Dämonen und Superhelden, weg von allem Niedlichen. Hin zu einer unzensierten Sicht auf uns langweilige, dumme, perverse, einfältige Menschen, die wir in unserem Herzen doch so liebenswert sind.

I am a Hero ist Humanismus in Reinform – und mit Zombies.