Rezension: Der Mann, der seinen Bart wachsen liess

Rezension: Der Mann, der seinen Bart wachsen liess

Es wächst und wächst, das Œuvre von Olivier Schrauwen. Für ZEIT Online habe mir den neusten Band des Belgiers einmal genauer angeschaut:

„Der Belgier Olivier Schrauwen hat sein aktuelles Buch bewusst gegen den Trend gebürstet. Er erzeugt einen Kontrast zu den zeitgenössischen Graphic Novels, die sich nur allzu gern an die Augen der Leser anschmiegen. Minutiös austariert erzählt die eine aus dem Leben eines Architekten, stilvoll umschwungen entführt die andere in den fernen Orient. Die ansprechenden Darstellungen laden zur Auseinandersetzung mit den unterschiedlichsten Sujets ein. Mit seiner zweiten deutschen Publikation versucht Schrauwen erst gar nicht zu gefallen.“

Die komplette Rezension liest sich hier.