Rezension: "Tim und Struppi und das Geheimnis der Literatur"

| 0 comments

Comics entführen ihre Leser in fremde Welten. Wenn ihr Autor und Zeichner dieser Comics Hergé heißt, dann umspannen diese Reisen den ganzen Globus: Von Russland bis Amerika. Ein ganze andere Facette der Tim und Struppi-Alben eröffnet der Brite Tom McCarthy, der mit seinem Buch Tim und Struppi und das Geheimnis der Literatur das Tor zu eben selbiger aufstösst und Hergés Werk gekonnt mit der Weltliteratur verbindet:

“Mit Tim und Struppi und das Geheimnis der Literatur hat Tom McCarthy nicht nur ein Buch geschrieben, das zum Nachdenken einlädt, sondern auch zum erneuten Lesen von „Tim und Struppi“. Dabei muss auch die Arbeit des Verlages Blumenbar und die Übersetzung von Andreas Leopold Hofbauer gewürdigt werden. Natürlich ist „Tim und Struppi“ eine Ausnahme in der europäischen Comiclandschaft, doch wenn heute schon Kleinverlage solch gut lesbaren Bücher über Comics herausgeben, dann lässt das für die wachsende Anerkennung dieser Gattung hoffen.”

Die komplette Rezension findet man beim Tagesspiegel.

flattr this!