Rezension: Bob Dylan Revisited

Musik und Comic gehen oftmals Hand in Hand, wenn man so hört, welche Künstler, was für Klängen Künstler während ihrer Arbeit lauschen. Doch wenn die Grenze zwischen den Medien verwischt kommen nicht immer synäthestische Meisterwerke dabei heraus. Bei Bob Dylan Revisited (Carlsen Comics) handelt es sich eher um einen Interlinearübersetzungsblues:

„Ein junger Mann steht in einer Gasse und lässt, begleitet vom Blues, handgeschriebene Blätter zu Boden fallen. Blätter, auf denen Worte, Sätze und Phrasen stehen. Mit seinem Musikvideo zu „Subterranean Homesick Blues“ hat Bob Dylan ein unnachahmliches Amalgam aus Musik und Text visuell festgehalten. Bekannte Comic-Künstler tun es ihm nun nach und verbinden in „Bob Dylan Revisited“ zwei Kunstformen miteinander: Comic und Musik. Das Produkt sind grafische Coverversionen von Dylans Songs.“

Die komplette Rezension findet ihr unter www.tagesspiegel.de.