J.J. Abrams schreibt jetzt auch Bücher?

J.J. Abrams neustes Werk "S"

Obwohl ich mich noch immer als Serienforscher verstehe, muss ich leider zu meiner Schande gestehen, dass ich nicht über die erste Staffel von Lost hinausgekommen bin.

Ich weiß:

Mittlerweile habe ich es auch aufgegeben Breaking Bad, Homeland oder der neusten populären Serie hinterherzujagen, ständig unter dem Druck mit Kollegen über die aktuelle Folge sprechen zu müssen. Da kommt mir der Hinweis von Sebastian Lee Huber gerade Recht. Er hat auf Facebook zwei Bilder von sich gepostet, auf denen er neben seinem iPad ein Buch hält und fragt: “so guess what’s more awesome?”

Lost like J.J. Abrams

Das Buch ist das neue Werk von eben jenem J.J.Abrams, der neben Lost auch die neuen Star Trek Filme gedreht hat und die Serie Fringe entwickelt hat. Das entfant (nerd) terrible des Fernsehens und der Kinoleinwand. Das Buch trägt den wenigsagenden Titel “S”. Doch keine Angst eine kleine Internetrecherche gibt mehr Aufschluss. In dem Text von Graeme McMillan für die WIRED findet man zum Beispiel den ersten Teaser “Stranger”, den Abrams bereits im Sommer durchsickern liess:

Das Video liefert kein Relase Datum, keine Beschreibung und keine Kommentare und erklärt nicht einmal, ob es eine Serie oder ein Film sein will. Es gibt nur ein Versprechen:

Soon“.

Folgt man der Spur weiter, mehren sich die kryptischen Singale:

Doch am 29. Oktober ist aus diesem “Soon” ein jetzt geworden. Jetzt liegt der neue Film von J.J. Abrams vor und er ist ein Buch mit dem Titel “S”:

Was da in dem Einband schlummert ist ein philosophisches Paradox: Verliert ein Schiff seine Identität, wenn man all seine Teile austauscht? Auch “S” scheint so ein Rätsel zu sein, ein Buch, das vollgestopft ist mit Nachrichten und Anmerkungen. Ein Buch, das alle Aussagen in Frage stellt, alle Teile ersetzt. Ist es dann am Ende überhaupt noch ein Buch, was J.J. Abrams da zusammen mit Doug Dorst geschrieben hat? Das gilt es wie bei Lost herauszufinden. Oder wie McMillians Text in der WIRED überschrieben ist:

Reading J.J. Abrams’ Novel S. Is Like Downloading Lost to Your Brain

Cerebus

Cerebus

Was haben Conan der Barbar und der Papst gemeinsam? In beide Rollen ist Cerebus the Aardvark (engl. Erdferkel) schon geschlüpft. In seiner 27- jährigen Geschichte wurde die Comicfigur außerdem zum Premierminister gewählt, diskutierte mit Hemingway und Fitzgerald, liess sich als Schafhirte nieder, wurde geliebt und wurde gehasst. Jetzt erscheint der Band Church & State in Spanien und Frankreich und am 10. Oktober auch als digitale Version. Weiterlesen

Mittelalter-Comics

Das Mittelalter dient dem Comic als Quell für unzählige Geschichten, Helden und Settings. Um einen kleinen Überblick zu verschaffen, haben sich deutsche Comicverlage zusammengetan und gemeinsam die Broschüre “Die besten Mittelaltercomics” verfasst.
Mein einführender Artikel “Von Schwertern und Sprechblasen: Das Mittelalter im Comic” liefert Basisinformationen und ordnet einige der besprochenen Comics in ihren jeweiligen historischen Kontext ein.
Die Broschüre findet sich im Comicfachhandel und auf Mittelalterfestivals.
Comic-Report sprach mit Herausgeber Andreas Mergenthaler über die Aktion.

Call for Papers: ICAF 2011


In diesem Jahr findet die 15. Comic-Konferenz des ICAF, International Comic Arts Forum, am Center for Cartoon Studies statt. Es sind alle wissenschaftlichen Disziplinen eingeladen teilzunehmen:

“ICAF, the International Comic Arts Forum, invites scholarly paper proposals for its fifteenth anniversary meeting, to be held at the Center for Cartoon Studies in White River Junction, Vermont, from Thursday, September 29, through Saturday, October 1, 2011.

Die Deadline ist der 18. März 2011. Ergänzende Informationen finden sich hier.